Ulli’s Trainingslog #1

Oh mein Gott, es ist so weit! Nach meiner Trainingspause war es letzte Woche ENDLICH so weit und ich konnte wieder so richtig loslegen. In Summe war es so, dass ich 2 Wochen gar nicht trainieren durfte und ab dann für 4 Wochen isoliert den Unterkörper. Allerdings, die Sache ist halt die, dass mir dieses isolierte Training wirklich original gar keinen Spaß macht, denn ich bin es gewohnt funktionelle Übungen (mit oder ohne Gewichten) zu machen. Dann kommt außerdem dazu, dass es mein Rücken ist, wegen dem ich so angewiesen auf das Training bin. Denn wenn ich mich nicht ausreichend bewege kommen meine Rücken,- und vor allem Nackenschmerzen in einem Ausmaß zurück, dass ich wirklich niemandem wünsche. Den Tiefpunkt hatte ich vor 2 Wochen erreicht, als ich stark verschnupft auch noch war, sprich Sport jeglicher Art Tabu war und ich tatsächlich 800mg Ibuprofen gebraucht habe, um überhaupt am Schreibtisch sitzen zu können. Das Gefühl, als würde mir jemand mit einem Messer in die Halswirbelsäule bohren … ach was bin ich froh, dass dies wieder der Vergangenheit angehört!

Meine Schritte (sowie meinen Schlaf und Cardioeinheiten) tracke ich übrigens mit meinem Fitbit Alta HR.

So, jetzt aber zum Training 🙂

Montag, 6.11.
An meinem 1. richtigen Trainingstag habe ich es mit einer gemütlichen Ganzkörpersession langsam angehen lassen. Es wäre ja nicht ich, wenn ich nicht vor lauter Bewegungsdrang und Übermotiviertheit (ist das ein Wort ?!) gleich mal mit einem CrossFit Einführungskurs bei Crossfit Vienna gestartet wäre. Was soll ich sagen, ich wollte CrossFit schon länger ausprobieren und bin auch am überlegen das Gym zu wechseln, also irgendwie hat es für mich gerade so gepasst. Meine 1. Einheit in diesem Kurs war hart und fordernd, aber insgesamt hat es einfach nur sehr viel Spaß gemacht.
Zurückgelegte Schritte: 8851

Dienstag, 7.11.
Am Dienstag war mein Muskelkater natürlich ziemlich stark, eh klar nach der langen Pause. An dem Tag habe ich ca. 20 Minuten gestretcht und mit meiner Black Roll den Muskelkater ein bisschen bearbeitet. Außerdem war ich eigentlich den ganzen Tag daheim, weil ich mich für eine Prüfung am darauffolgenden tag vorbereitet habe – das erklärt die wenigen Schritte.
Zurückgelegte Schritte: 5421

Mittwoch, 8.11.
Meine nächste CrossFit Einheit stand an und die Vorfreude war groß! Diesmal war es in Summe weniger anstrengend, aber dafür technisch anspruchsvoll weil wir uns 2 Grundübungen sehr im Detail angeschaut haben.
Zurückgelegte Schritte: 10592

Donnerstag, 9.11.
Am Donnerstag bin ich ins Gym gegangen, um ein ordentliches Leg-Workout zu machen. Ich habe Squats, Sumo-Squats und Glute Raises gemacht, sowie einige Booty-Übungen mit meinen geliebten Resistance Bändern. Und weil das noch nicht genug war (haha) habe ich nach meinem eigentlichen Training noch bei einer 30 Minuten Functional Fitness Einheit mitgemacht, die in meinem Fitnesscenter angeboten wird.
Zurückgelegte Schritte: 11436

Freitag, 10.11.
Am Freitag habe ich einen ziemlich großen Spaziergang gemacht. Dann wollte ich am Nachmittag eigentlich noch trainieren gehen, aber im Endeffekt habe ich mich nicht so recht fit gefühlt und war sehr müde, also ist das ausgefallen. Bei aller Motivation ist “listen to your body” für mich immer noch die oberste Priorität!
Zurückgelegte Schritte: 15378

Samstag, 11.11.
Auch am Samstag hat kein Workout stattgefunden, ich war immer noch nicht so 100% fit und auch zeitlich hätte es sich nicht ergeben. That’s life!
Zurückgelegte Schritte: 11281

Sonntag, 12.11.
Also ich traue es mich ja gar nicht sagen, aber an diesem Tag habe ich tatsächlich das Haus einfach nicht verlassen und die Zahl der zurückgelegten Schritte will ich fast gar nicht schreiben. ABER wir wollen ehrlich bleiben und es hat sich einfach so ergeben, ich war bei meinen Eltern daheim und habe am PC gearbeitet, eine Lasagne gekocht, rohvegane Walnuss-Kokos-Cranberry-Slices gemacht, eine Shitload an Bildern bearbeitet, … und plötzlich war es stockdunkel und zu spät zum spazieren gehen! Weil ich mich aber doch zumindest irgendwie bewegen wollte, aber bei meinen Eltern keine Fitnesscentermitgliedschaft habe, wurde es ein Home-Workout. Das bestand aus folgenden 2 Videos:
1. Pilates Hardcore Yoga Blast
2. Yoga For Tight Hips & Flexibility
Die Juliana von dem wunderschönen Kanal Boho Beautiful hat mich damit ordentlich ins Schwitzen gebracht!
Zurückgelegte Schritte: 4562

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf meine nächsten CrossFit-Einheiten und bin topmotiviert 🙂
Wie läuft euer Training so? Let’s chat, in den Kommentaren oder auf Instagram!

Foto in Kooperation mit Fitnessland entstanden.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.