Ulli’s Food Diary #1

Im heutigen Blogpost zeige ich euch anhand eines Visual Diarys was ich denn an einem ganz normalen Tag so gegessen habe. Was soll ganz normaler Tag heißen? Dass ich nichts extra gekocht oder inszeniert habe, um dieses Food Diary zu verschönern, sondern ganz einfach einen x-beliebigen Tag ausgewählt habe und von allem was ich so gegessen habe, ein Foto gemacht habe.
Birgit und mir ist zwar ein gesunder Lebensstil sehr wichtig, aber genauso wichtig ist uns Balance, ganz ohne strikte Regeln oder Zwänge. Wir essen nicht Gluten,- Zucker,- Soja, – GMO, – Weizen,- EVERYTHING free, sondern weitestgehend nach unserem Bauchgefühl. Dass das meiste was wir essen überwiegend vollwertig und gesund ist, ergibt sich einfach natürlich, weil es uns guttut und schmeckt. Aber so hat auch keine ein schlechtes Gewissen, wenn es mal einen fettigen Burger oder ein Dessert gibt.
Nun gut, lasst uns also einfach loslegen!

Was ich an diesem Tag gegessen habe:
Ein Nussini vom Gradwohl: Frühstück on the go, ich hatte einen Termin in der Früh und keine Zeit mir etwas vorzubereiten, also gab es zur Abwechslung mal vom üblichen Porridge ein leckeres Nusskipferl.
Filterkaffee mit Sojamilch: In der Kälte einen großen Becher wärmenden, köstlichen Kaffee in der Hand haben – eine Wohltat!!
Ofengemüse: Was für eine praktische Mahlzeit, denn sie kocht sich quasi von selbst. Ich habe Süßkartoffeln, Pastinaken, Zucchini, Champignons und Räuchertofu aufgeschnitten, mit ein bisschen Öl und diversen Gewürzen vermischt und im Ofen gebacken. It’s that simple!
Matcha Latte & Schokolade: Ich war müde und hatte Lust auf einen Matcha Latte, dazu gab es 2 Stückchen von meiner Lieblingsschokolade von Love Chock.
Obstsalat: A little while later hatte ich tatsächlich schon wieder Hunger und es gab ein bisschen Obst. Side note – macht euch das Entkernen von Granatäpfeln auch immer leicht fertig ?! Ich muss danach immer die halbe Küche putzen …
Käsebrote und Gemüse: Als Abendessen gab es Roggenbrot mit Käse auf Mandelbasis und ein bisschen Rohkost.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.