‘Nourish Bowls’ – Buddha Bowls 2.0 || Workshop || Vegan Planet 2017

Sonntag, 26.11.2017. 7:30 – der Wecker läutet, der Körper will liegen bleiben! 1,5h später, die Haare gewaschen, die Küche geputzt, unterbricht das Läuten an der Türe die erste Instagram-Story. Ulli ist da und mit ihr wird die Sache ernst. In knapp 2 Stunden geht’s gemeinsam bei der Türe raus, ab zum ersten offline-Auftritt von fit&coffee. Ein Workshop zum Thema pflanzliche Ernährung, zu Meal Prep und most of all: richtig leckerem, optisch ansprechendem, aber gleichzeitig gesundem Essen. Kurz: ‚Nourish Bowls’ – Buddha Bowls 2.0.

Fit & Coffee presents „Nourish Bowls“ – Buddha Bowl 2.0
Buddha Bowls ernährungsphysiologisch sinnvoll zubereiten! Makros, Mikros, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett? In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie du die allseits beliebte Buddha Bowl ganz einfach nach unserem Baukastenprinzip so zusammen stellen kannst, dass sie deine Ernährungsbedürfnisse ideal abdeckt. Einem kurzen theoretischem Input folgt ein praktischer Teil, in dem erst wir, und dann jeder für sich, eine ausgewogene Nourish Bowl zusammenstellt. Ganz einfach nach dem Prinzip von Bausteinen, auf deine persönlichem Vorlieben abgestimmt! Und das Beste daran: es geht schnell und eignet sich hervorragend für Meal-Prep!

Die 15 geplanten Workshop-Plätze waren nicht nur ausge- sondern mit 18 Anmeldungen auch überbucht & so gesellt sich gemeinsam mit Ulli eine Kiste voll Aufbewahrungsboxen, Geschirrtüchern und Küchenutensilien zu mir und Lebensmitteln für ca. 20 Personen. Dann geht alles ganz schnell. Muss es auch. 3-2-1 MEAL PREP! Die Uhr tickt und der Kaffee wirkt. 9 Dosen Kichererbsen, 2 kg Tofu, 2 kg Champignons, 300 ml Sojasauce, 5 Gurken, 25 rote Spitzpaprika, 1 kg trockene Hirse, 300 g Sonnenblumenkerne später geht es pünktlich um 11 mit zusätzlich 400 g trockenem Quinoa & schwarzem Sesam ab ins Auto und auf die Straße. Vegan Planet – here we come! Coffee to go & familiäres Helferlein aka meine Schwester sind mit von der Partie.

11:30 – Ankunft wie geplant! Vor Ort mittleres Chaos aber irgendwie doch alles ganz organisiert und gut im Griff. Kurz vor 12 haben wir alles was wir brauchen, abgesehen von einer Lärmschutzwand, die die Workshop-Area von der großen Vortragsbühne trennen sollte, damit wir nicht mit Patrik Baboumian + Mikro + Lautsprecher + Videowall um die Wette schreien. Mussten wir aber. Taten wir auch.

40 Minuten theoretischem Schrei-Input + kleiner Kochshow zur fettarmen, aber geschmacksreichen Zubereitung unterschiedlicher Lebensmittel später eröffnen wir die Bausteine-Bar und die Teilnehmer machen sich an ihre erste eigenen Nourish Bowl. Individuell, jeder für sich. Ganz nach Geschmack, Appetit, Lust und Laune. Geschmeckt hat’s allen & das Feedback war gut!

13:30 – das Buffet so leer wie unsere Energiespeicher*. Wir packen zusammen und mischen uns unter die Messe-Besucher. Den besten Kaffee gab es unserer Meinungen nach übrigens bei Joya, die süßesten Datteln wie immer beim Dattelbär und den schönsten & tierversuchsfreien Nagellack bei Gary Mash.

 

Wer den Workshop nicht besuchen konnte & unseren Baukasten für ernährungsphysiologisch sinnvolle Buddha Bowls trotzdem kennen lernen möchte, kann ihn sich hier downloaden. Viel Spaß & guten Appetit!

*Ulli kämpft seit 1 Woche wacker gegen eine böse Erkältung & ich habe eine verhältnismäßig überfüllte und fordernde (Arbeits-)Woche hinter mir.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.